Höhereck

Steil abfallend münden seine Terrassen in den „Mentalgraben“, der sich über Jahrtausende in den kargen Urgesteinsboden geschnitten hat. Unablässig strömt hier eine kühle Luft aus dem Waldviertel durch, angezogen von der Kraft der Donau.

Diese einzigartige Lage verleiht dem Smaragd Höhereck seine unbändige mineralische Würze und seinen wilden, rauchigen Charakter. Im Wechselspiel aus Reben, Boden und Klima entsteht eine Komplexität, die jeden Gaumen verzaubert.

Woher kommt die Kraft, woher der Ausdruck? Sind es die enormen Temperaturunterschiede, die zu einer Konzentration der Aromen führen? Sind es die ideale Südost-Ausrichtung oder der G’föhler Gneis? Oder doch die jahrhundertealten Weinbau-methoden des Tegernseerhofs? Wahrscheinlich alles zusammen!